42. Tombola – „Liebevolle Augen“

P1170696
Datum: 17. 3. 2018

Am Donnerstag, den 15. März fand in St. Peter die traditionelle Tombola statt. Seit fünf Jahren geht der Erlös an die Partnerschule in Bulgarien (Aprilci). Das Bindeglied ist Frau Krassimira Dimova. Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt der HLW St. Peter und der Pfarre St. Jakob. Der Organisator war wie jedes Jahr der 3. Jahrgang und Schwester Urša.

Heuer war bereits die ganze Woche die Partnerschule zu Besuch an unserer Schule. Die Schülerinnen hatten ein spezielles Programm, nahmen an unserem Unterricht teil und die ProfessorInnen sorgten dafür, dass sie sich heimisch fühlten und die Schule besser kennenlernen konnten. Ein „besonderer“ Unterricht wurde eingeplant, wie der Barkeeper. Außerhalb des Unterrichtes lernten sie Kärnten, Slowenien und Italien besser kennen. Im Internat gab es einen gesellschaftlich – kulturellen Kennenlernabend, einen Kärtner – und Bulgarienabend (die SchülerInnen bereiteten einmal typische Kärntner Speisen und am anderen Abend gab es etwas typisch Bulgarisches).

Am Donnerstag, um 18:00 Uhr wurde vor der Tombola eine heilige Messe in der Kapelle gefeiert. Die Messe wurde vom 3. Jahrgang und ihrer Erzieherin Marta mitgestaltet. Pfarrer Jurij Buch und Pater Hanzej Rosenzopf zelebrierten die Messe. Auch eine Gruppe von AbsolventInnen half bei der Mitgestaltung der Messe und der Tombola mit. Der Zivildiener Jan sorgte mit seinem Lichterarrangement für eine besondere Stimmung bei der Messe. So wurden wir in die Fastenzeit versetzt und uns wurden die Augen für unsere Mitmenschen geöffnet.

Nach der heiligen Messe gab es eine Agape, die der 1. Jahrgang mit Fachvorständin Frau Professor Nataša Partl und dem Küchenteam vorbereitet hat.
Die Tombola wurde musikalisch vom Bläserorchester aus Tržič, wo unsere Schülerin Klara S. aus dem III. Jahrgang mitspielt, eröffnet. Der Ražunsaal erlebte eine aufgeheizte, fröhliche Stimmung. Während der Tombola erfuhren wir auch einiges über Aprilci und zwei Schüler stellten uns einen typischen bulgarischen Volkstanz vor. Musikalisch wurde der Abend auch vom Absolventinnenchor verschönert.

Die Tombola ist so ein enorm großes Projekt, sodass den SchülerInnen des 3. Jahrganges auch von Seiten der Erwachsenen geholfen werden musste.


Foto: Tereza Hrabar Simon und s. Urša.

Ein herzliches Dankeschön
– danke dem Unternehmen Elbe aus Villach für den gesponserten Hauptpreis – ein iPhone X (den verbliebenen Rest, der noch fehlte, steuerte Elektro Rebernik und die Klassenvorständin Sonja Koschier bei);
– das Snowboard schenkte uns das Unternehmen Capita;
– danke der Bücherei Hermagoras in Klagenfurt;
– bedanken wollen wir uns auch bei den lokalen Unternehmen: Bäckerei Schuster, Globo, Tarman, Kelag, Seidl, Rosen
– Apotheke, GH Ogris aus Ludmannsdorf, Kärntner Milch;
– ein herzliches Dankeschön der Familie Sticker
– Wedenig für die wunderschönen Blumen
– danke für die finanzielle Unterstützung vom Arhitekten Anton Reichmann,
– dem Unternehmen Gasser in Ludmannsdorf
– dem Reisebüro Stefaner aus Suetschach
– der Fahrschule Molden aus Villach
– dem Elternverein für die T – Shirts
– und unserem Hausmeister Janko, der uns die Jausenbretter angefertigt hat.

Ein herzliches Dankeschön auch an die regionalen Bauern, die uns mit ihren Produkten für die gesunde Jause beschenkt haben: – Bio Bauernhof Baumgartner und Daniela Pecnik

– Turistischer Bauernhof Klemencic aus Šentvid pri Stični für die Fleischprodukte und heimische Nudeln
– dem Bauernhof Poličar aus Naklo und der Bauernhof Jernej aus Logatec für die Milchprodukte
– Famili Turk aus Dolenjska für das Gemüse.

Folgende Unternehmen haben uns Preise gesponsert, danke an alle:
– Elan, Hotel Tripič aus Bohinjska Bistrica, dem Club Kovač aus Naklo, dem Hotel Kovač aus Osilnica, Hotel Kanu, Electriplus aus Ljubljana, Salve, Kloster Olimje und allen, die uns mit Preisen beschenkt haben.
– Danke an Schwester Anunciata und allen, die Handschuhe und Socken gestrickt haben
– ein herzlicher Dank auch für das Spitzenbild von Familie Oblak
– Krassimira Dimova für die Preise aus Bulgarien.
– Ein besonderes Dankeschön den helfenden Händen, beim Sammeln der Preise. Danke für die Unterstützung. Bedanken wollen wir uns auch bei den Schwestern, Erzieherinnen, Professorinnen und dem Hr. Dir.