Assisi

12921967_10154107323427300_73540749_o
Datum: 30. 3. 2016

Vom 17.  bis 22. März ging St. Peter nach Assisi.
Nach einem Einführungstreffen im Festsaal, wo wir uns auf die kommenden Tage einstimmten, Lieder-und Notizhefte mit Reisebeschreibungen bekamen, machten wir uns am Donnerstagabend auf die Reise, die wir größtenteils im Bus verschliefen. Nach einer anstrengenden Nacht, erwachten wir in Assisi, bereit den erlebnisreichen Tag auf uns zu nehmen. Am 1. Tag waren Franziskus Geburtshaus und die Kirche San Rufino am Programm. Damit verbunden befassten auch wir uns mit unseren Wurzeln und Familien und erneuerten die Taufgelübde. Danach gab es eine kräftige Jause mitten in der Stadt und natürlich freie Zeit. Am selben Tag ging es noch hoch hinauf zur Burg. Am 2. Tag führte uns der Weg nach San Damiano. Wir feierten die hl. Messe unter den Olivenbäumen, was etwas Besonderes war. Wir lernten die hl. Klara kennen und hatten einen »öffentlichen Auftritt« vor ihrer Basilika. Am Palmsonntag wussten wir schon, was uns erwartete: der Weg hinauf nach Carceri. Wir überlebten 🙂 einige gingen sogar barfuß hinauf. Wir verbrachten den Tag meditierend und feierten eine schöne Messe. Am Abend gab es das schon traditionelle Fußballspiel. Der letzte Tag kam fast zu schnell. Wir begannen ihn in Portiuncula, in einem besonderen, kleinen Kirchlein. Dann gingen wir noch ein letztes Mal hinauf nach Assisi zur Basilika und verweilten am Grab des hl. Franziskus. Dort ließen wir uns Zeit und schrieben unsere Vorsätze für das Jahr, das noch vor uns liegt, nieder. Zum Abschluss gingen wir auf eine gute italienische Pizza. Auf ganz besondere Weise verabschiedeten wir uns dann in Stille, im Gebet und mit Liedern von der Stadt, die wir in einigen Tagen liebgewonnen hatten. Es folgte der Weg zurück nach Hause … und jetzt warten wir nur noch auf die Karte , die wir uns selbst geschrieben haben.

Nina Požun Vukan

Eindrücke der TeilnehmerInnen:

»Ja, es war schön!«
»Super. Warm. Miteinander verbunden.«
»Viel ist geschehen. Es war interessant, gesellig. Mir gefielen besonders die Lieder und die Messe unter den Olivenbäumen.«
»Eine schöne Atmosphäre, wir lernten die heiligen Klara und Franziskus besser kennen.«
»Fein.«
»Jetzt ist mir der hl. Franziskus näher, denn ich konnte auf seinen Wegen gehen.«
»Klara und Franziskus begleiten uns immer. Ihr Geist lebt noch heute.«
»Es scheint, als ob die Stadt mit dir atmet und beim Kennenlernen des Lebens des hl. Franziskus spürst du das noch mehr.«
»Wenn man in die Fußstapfen des hl. Franziskus und der hl. Klara tritt, erkennt man den wahren Zauber von Assisi.«
»Die Wege von Assisi sind etwas Besonderes. Franziskus berührt dich.«
»Wunderbar«
»Super. Es war echt gut. Ich werde noch mitkommen.«
»Lustig.«
»Neue Freundschaften.«
»Die schönste Vorbereitung auf Ostern.«
»Neue Erlebnisse, interessant. Die besten Messen unter den Olivenbäumen…«
»Ausgezeichnetes Wetter und ausgezeichnetes Miteinander machen Assisi 2016 unvergesslich.«

»Wollte mich nur für die schöne Tage bedanken. Es waren wunderschöne und lustige Tage. Wir haben viel erlebt und auch viel gelernt. Es war einfach wunderschön mit euch.«

»Ich bin sehr froh mich entschieden zu haben auch dieses Jahr mit nach Assisi zu fahren. Es hat mir sehr viel bedeutet und ich habe wieder über Dinge, Situationen und Menschen nachdenken können, die mir sehr am Herzen liegen. Diese Reise hat mir gezeigt, dass egal was momentan passiert alles seinen Grund hat und man jede einzelne Sekunde genießen sollte ob alleine oder mit anderen Menschen die einem sehr wichtig sind. Durch diese Reise habe ich gemerkt, dass ich es kaum abwarten kann wieder nach Assisi zu fahren um wieder schöne Erinnerungen machen zu können. Am besten hat mir gefallen unter den Olivbäumen einschalfen zu können und einfach diesen einen Moment friedlich genießen zu können.
Ich genoss die Gemeinschaft mit der besten Gruppe die man sich je vorstellen kann. Jeder hat sein bestes gegeben und die Reise zu etwas wundervollem gemacht. Ich bin sehr stolz gewesen mit so einer tollen Gruppe zu reißen und gemeinsam Spaß gehabt zu haben. Bin sehr froh darüber neue, nette und wundervolle Menschen getroffen zu haben.
Ich wünsche es mir von Herzen nächstes Jahr meine Koffer packen zu können um zu sagen: „Ich fahre jetzt endlich wieder nach Assisi um eine wundervolle Zeit zu haben und wieder neue Kulturen und nette Menschen kennenzulernen“. Ich bedanke mich bei jedem einzelnen der dieses Jahr mitgefahren ist um die Reise so schön zu machen wie sie war.«