Die digitalisierte Schule

141880372_3579320262185532_8982674593188851361_n
Datum: 3. 2. 2021

Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche und neue Lösungen.

Die Folgen der Pandemie verspüren derzeit viele Menschen. Auch in der Schule hat sie ihre Spuren hinterlassen und alle Beteiligten mussten sich neuen Herausforderungen stellen.

Im derzeitigen Lockdown haben wir uns an einen neuen Alltag gewöhnt, der uns einiges abfordert, der aber auch gewisse Vorteile mit sich bringt, wie zum Beispiel den Wegfall von langen Anfahrtszeiten oder flexiblere Tagesgestaltung. Sowohl Schüler und Schülerinnen, als auch Unterrichtende sitzen viele Stunden hinter den Computerbildschirmen. Mit Hilfe des Programmes Teams und anderer digitaler Kanäle ist es uns jedoch gelungen, einen qualitätsvollen Unterricht anzubieten, der nicht nur aus dem Schicken von Unterlagen und Arbeitsblättern besteht.

Mein Unterricht ist zum Beispiel so organisiert, dass wir eine gemeinsame Online-Stunde haben, in welcher wir neuen Stoff erarbeiten, Gelerntes wiederholen oder verbessern. Natürlich gibt es hier auch die Möglichkeit Fragen zu stellen. Nach der gemeinsamen virtuellen Stunde gibt es dann ein Aufgabenpaket mit genauen Arbeitsanweisungen und Erklärungen in der Rubrik „Assignments/Aufgaben“. Auch der Abgabetermin ist klar ersichtlich und die mögliche Punkteanzahl, die man erreichen kann. Nachdem die Aufgaben erledigt wurden, werden sie von den Schülern und Schülerinnen abgegeben, von mir verbessert und mit Punkten versehen. Oft gibt es auch noch ein persönliches Feedback. Dies ist zwar eine sehr zeitintensive Arbeit, aber die Punkte ermöglichen mir eine transparente und übersichtliche Benotung der Leistungen und Darstellung des Lernfortschritts. Außerhalb der Online-Stunden können die Unterrichtenden mit diesem Programm auch per Chat-Funktion oder Video-Telefonie gut erreicht werden.

In diesem Schuljahr war es natürlich nicht möglich unseren Tag der offenen Tür in der gewohnten Form abzuhalten, daher haben wir auch hier versucht, die Informationen über die HLW St. Peter möglichst gut digital zu vermitteln. Für die Plattform der „Schulsprechstunde digital“ (https://padlet.com/BBOKaernten/Schulsprechstunde_DIGITAL) haben wir gemeinsam mit der Regisseurin Milena Olip einen 5-minütigen Film aufgenommen, der einen Einblick in unsere Schule zeigt. Weiters haben unsere Schülerinnen und Schüler in kurzen Video-Clips verschiedene Gegenstände vorgestellt. Diese Aufnahmen hat Schwester Urša Šebat dann zu Kurzvideos zusammengeschnitten (http://www.hlw-stpeter.at/de/infotag/infotag-ausbildungsschwerpunkte/). Wir Lehrerinnen und Lehrer haben uns und unsere Unterrichtsfächer schriftlich vorgestellt (http://www.hlw-stpeter.at/de/infotag/infotag-professoren/). Andere wichtige Punkte, wie zum Beispiel häufige Fragen, wichtige Links und Formulare zur Anmeldung hat dann unsere ehemalige Schülerin, Polona Jenčič, mittlerweile gefragt Webdesignerin, in unsere Homepage, die auch ihr Werk ist, eingefügt (http://www.hlw-stpeter.at/de/infotag//).

Alle vorgestellten Aktionen betreffend den Unterricht oder den Info-Tag 2021 erforderten viel Energie und Arbeitseinsatz, aber es ist heutzutage einfach notwendig. Abgesehen davon haben wir alle, Unterrichtende, sowie Schüler und Schülerinnen sehr viel Neues daraus gelernt und erkannt: Wenn man wirklich will, gelingt es auch!

Zum Abschluss aber ein gemeinsamer Wunsch von uns allen — wir würden uns viel lieber in der Schule, als über die Bildschirme begegnen und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in St. Peter.

Mag. Sonja Koschier