Fachexkursion in die Steiermark

DSC04684
Datum: 31. 3. 2017
Kategorie: Blog, Exkursion

Am 28. März fuhren die SchülerInnen des 2. Jahrganges, der einjährigen Wirtschaftsfachschule, die Jungsommeliers und Käsekenner mit den Lehrerinnen Amruš-Einspieler, Metschina, Pečnik, Roblek und Koschier im Rahmen einer Fachexkursion in die Steiermark, in die Gegend um Riegersburg.

Der erste Programmpunkt war die Schokoladenmanufaktur Zotter, wo uns schon zu Beginn eine Verkostung von Popcorn mit Schokoguss erwartete. Danach starteten wir mit einem Film über den Anbau und die Ernte von Kakaobohnen. Der Besitzer der Schokoladenmanufaktur, Josef Zotter, stellte uns seinen Betrieb im Wandel der Zeit vor. Schon dieser Raum beeindruckte uns, da die Sitzgelegenheiten aus Säcken gemacht waren und an der Decke über unseren Köpfen Unterwäsche an einer Mini-Seilbahn kreiste… Nach dieser Einführung ging es in die gläserne Schokoladenmanufaktur, wo wir den ArbeiterInnen über die Schulter schauen konnten und viel Schokolade verkosteten. Einige MitschülerInnen nützten das Angebot reichlich und verkosteten 123 Sorten der süßen Verführung, was man ihnen nach der Tour an ihren bleichen Gesichtern ansehen konnte. Nichtsdestotrotz kauften wir im Shop noch fleißig ein, denn das Schuljahr dauert ja noch etwas länger und für Stärkung muss gesorgt sein!

Das nächste Highlight war der „essbare Tiergarten“, wo es nicht nur viele Tiere wie Strauße, Lamas, Schweine, Hühner, Ziegen, Hasen uvm. gab, sondern auch Hörstationen und viel Gelegenheit zum Spielen, Austoben und Relaxen.

Die Gruppe der Sommeliers hatte inzwischen eine Weindegustation mit Schokolade besucht und die Käsekenner und die SchülerInnen des 2. Jahrganges erwartete ein weiterer Programmpunkt: die Fromagerie „The Cheeseartist“. Dort werden Käserohlinge affiniert, d.h. veredelt und nachgereift. Dabei entstehen Kreationen, die nicht nur außerordentlich aussehen, sondern auch überraschend schmecken. Natürlich ist so mancher Käse sehr deftig, aber im Großen und Ganzen waren wir tapfer und haben alle 10 angebotenen Sorten verkostet.

Nach einer kurzen Pause machten wir uns wieder auf den Heimweg, den wir für einen kurzen Halt in der Schinkenmanufaktur Vulcano unterbrochen. Dort hatten wir Gelegenheit unseren von Schokolade verwöhnten Gaumen mit etwas Pikantem wieder ins Lot zu bringen.
Natürlich waren wir am Ende schon einigermaßen erschöpft und viele nutzten die restliche Busfahrt für ein Schläfchen.

Auf jeden Fall hat uns dieser Ausflug in das benachbarte Bundesland sehr gut gefallen, denn wir haben einiges Neues gesehen und kennen gelernt und freuen uns schon auf die nächste kulinarische Exkursion!

Mag. Sonja Koschier