Rom, die ewige Stadt

sdr
Datum: 31. 10. 2017

Gemeinsam mit dem Slowenischen Gymnasium und der slowenischen HAK machten wir SchülerInnen der Höheren Lehranstalt für Berufe in St. Peter eine Exkursion (Wallfahrt) nach Rom und Florenz.
Am 1. Tag sahen wir Papst Franziskus am Petersplatz und besichtigten danach die Kuppel des Petersdomes. Dort genossen wir die herrliche Aussicht über die Stadt Rom. Wir sahen uns die Basilika des hl. Peters an. Eine besondere Station unserer Reise war der Besuch beim slowenischen Botschafter im Vatikan.
Am 2. Tag führte uns der Weg einige Tausend Jahre zurück in die Vergangenheit. Wir besuchten das Forum Romanum und das Kolosseum. Auf den Spuren der slawischen Apostel besuchten wir die Kirche des hl. Clemens und äußerten an der hl. Treppe unsere Wünsche. Auch die Lateranbasilika durfte bei unserer Stadtbesichtigung nicht fehlen.
Den letzten Tag in Rom widmeten wir dem hl. Paulus und den Katakomben und am Nachmittag hatten wir Zeit zur freien Verfügung.
Der Städtetrip wurde mit der schönsten Basilika von Rom – Basilica die Santa Maria Maggiore und der Mosaikwerkstatt (Centro Aletti) abgerundet. Rom bei Nacht war auch im Programm – Piazza Navona, Panteon, Fontana di Trevi und die Spanische Treppe.
Florenz sahen wir uns am letzten Tag an. Im Dom feierten wir die hl. Messe und darauf konnte jeder für sich Eindrücke von der schönen Stadt sammeln. Erst in den späten Abendstunden machten wir uns auf den Heimweg.

Einige Reiseeindrücke der SchülerInnen:

„Bella Italia! Die ganze Exkursiom war der Hit, vor allem der Spaziergang beim Kolosseum. Kannst du dir das vorstellen, es steht bereits seit 2000 Jahren dort? Einfach unglaublich.“
„Der Lauf über die Spanische Treppe war ein einmaliges Erlebnis. Wahrscheinlich werde ich es nie wieder erleben dürfen, da ja die Treppe sonst voller Touristen ist und einem schon das Gehen schwerfällt.“
„Der Petersdom ist von außen und auch von innen ein Prunkstück. In Rom konnte man sehr viel sehen und erleben, manchmal war es glatt zu viel. Die Stadt gefiel mir sehr und auch der Aufenthalt, da ich viel Freizeit hatte, um mit meinen Freundinnen plaudern zu können.“
„Wir haben seeeeeeeehr viel gehört, sind seeeeeehr viel gegangen und auch seeeeehr lange gefahren! Auf jeden Fall haben wir einiges an Erfahrung gesammelt und uns Wissen angeeignet. Rom ist wirklich eine große Stadt.“
„Sehr schön. Sonnig. Interessant. Eine schöne Stadt. Ein geselliges Beisammensein mit Freunden.“
„Rom, eine der fantastischsten Städte. Mit Sonnenschein erfreute sie mich jeden Tag.“
„Genial. Es war sehr schön, da wir in Ruhe auch alleine die Stadt erkunden konnten.“ Eva
„Das war keine Exkursion, sondern eine Reise, wo ich mich selbst wiederfinden konnte und die mich definitiv bereicherte.”
“Es gefiel mir sehr gut.“
»Geschichtlich sehr lehrreich. Es fehlt nicht an interessante.“
»Am schönsten fand ich den Trevibrunnen. Wenn wir auch sehr viel gehen mussten, hat es sich ausgezahlt.“
„Man fühlte, dass uns Gott begleitete. Am kostbarsten fand ich die gemeinsamen Treffen, die Gespräche, die Begeisterung, das gemeinsame Singen und der Wunsch nach mehr.“