„Frisch und gsund“

p1030177
Datum: 28. 12. 2016
Kategorie: Blog

Am 28. Dezember, dem „Tag der Unschuldigen Kinder“ gibt es den alten
Brauch des „Schappens“ als Gedenktag an die in Betlehem ermordeten Kinder
durch Herodes, der von der Geburt des neu geborenen Königs erfahren hatte.
Die Erwachsenen bekommen dabei Schläge mit Christbaum-oder Palmzweigen.
Das soll Glück und Gesundheit für das kommende Jahr bringen. In St. Peter
besuchten uns die Kinder aus der Umgebung, aber auch die Schwestern im
Kloster kennen diesen Brauch. In jedem Ort klingt der Wunsch ein wenig
anders.