Schlussveranstaltung des einjährigen Schulprojektes »KLIMASCHULE«

IMG_8090
Datum: 18. 6. 2016

Am Freitag, dem 17.06.2016 stellten in den Vormittagsstunden die Partnerschulen der Modellregion »Terra amicitiae« der Öffentlichkeit ihre Projekte vor. Im Schuljahr 2015/16 arbeitete die HLW St. Peter mit der Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof sowie der Neuen Mittelschule Arnoldstein zusammen. Das gesamte Projekt begleitete der Modellregionsmanager Karl Kofler, mitgearbeitet haben des weiteren Mag. Christian Finger (Klimabündnis Kärnten), Hanzej Sticker (er betreibt eine Hackschnitzelzentralheizung in St. Peter), DI Robert Unglaub (Experte für Klimaanlagen, ökologisches Bauen und Elektromobilität), Andrej Pečjak von der Firma „Metron“ (sie beschäftigt sich mit dem Umbau von konventionellen Benzin- oder Dieselautomobilen auf Elektroantrieb), Franz Klemenjak (Vertreter der Firma bikee, welche Elektrofahrräder entwickelt, baut und auch deren Service anbietet), die beiden Herren Franz Baumgartner und Robert Sereinig (von der Gemeide St. Jakob im Rosental) und Dr. Stefan Merkač (Fachreferent für alternative Energieformen).

Auf der Schlussveranstaltung stellten die SchülerInnen der HLW St. Peter die Ergebnisse ihrer Arbeit im Rahmen dieses Projektes vor. Die beiden Projektschwerpunkte waren Elektromobilität im Straßenverkehr sowie die klimatischen Veränderungen in Südkärnten und Oberkrain in den vergangenen Jahrzehnten.
Zur Veranstaltung kamen zahlreiche BesucherInnen und SchülerInnen; die SchülerInnen hatten die Möglichkeit drei Elektroautos, zwei Segways und verschiedene Elektrofahrräder zu besichtigen und auch praktisch zu testen. Die Veranstaltung wurde mit einem Marsch nach St. Jakob beendet bei welchem die SchülerInnen aller drei am Projekt beteiligten Schulen ihre „Gehzeuge“ vorstellten. Schlussveranstaltung des einjährigen Schulprojektes »KLIMASCHULE« an der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in St. Peter